Kampf um die Meisterschaft in der Regionalliga im Fernduell zwischen der RKG Reilingen/Hockenheim und dem ASV Schorndorf.

 (T.P.) Spannend wie selten zuvor in den vergangenen Jahren geht es im Titelkampf der Regionalliga Baden-Württemberg zu. In zwei Kämpfen, die nur knapp 20 km voneinander entfernt stattfinden, wird der diesjährige Meister und Aufsteiger in die Bundesliga ermittelt.

Die RKG Reilingen/Hockenheim, seit dem ersten Kampftag an der Tabellenspitze und nur hauchdünn mit einem Punkt in Front, trifft dabei auf ihren nordbadischen Rivalen KSV Schriesheim. Der Vorkampf in Reilingen endete 16:16-Unentschieden und das Team um Trainer Wolfgang Laier könnte mit einem Auswärtssieg bei den zuletzt zweimal erfolglosen Bergsträßern alles klar machen. Zeitgleich kämpft der schärfste Verfolger, Aufsteiger ASV Schorndorf beim SRC Viernheim um seine Chance. Hier endete der Vorkampf klar mit 19:12 für die Württemberger. Aber der SRC gilt als heimstark und möchte seiner großen Fangemeinde einen schönen Saisonabschluss mit einem eventuellen Erfolg gegen den Favoriten bieten. (beide Kämpfe Samstag, 20.00 Uhr)

In der Oberliga sind alle wichtigen Entscheidungen bereits gefallen. Der bereits feststehende Meister ASV Ladenburg tritt auswärts beim ebenfalls bereits feststehenden Absteiger KSV Kirrlach an. RSC Eiche Sandhofen kann die Vizemeisterschaft mit einem Heimsieg gegen die SVG Nieder-Liebersbach klarmachen, muss dabei aber noch einmal alle verfügbaren Kräfte aufbieten. In Lauerstellung liegt noch der KSV Ispringen auf Platz drei. Der Aufsteiger muss beim Tabellennachbarn KG Laudenbach/Sulzbach antreten. Ohne größere Bedeutung auf das Tabellenbild sind die restlichen Begegnungen. Der AC Ziegelhausen empfängt den KSV Ketsch und der zweite Aufsteiger KSV Malsch hat den KSV Hemsbach zu Gast. (Alle Kämpfe Samstag, 20.00 Uhr)

Mit dem SV Germania Weingarten und dem KSC Graben-Neudorf stehen die zwei Aufsteiger in die Oberliga bereits fest. Lediglich die Meisterschaft in der Verbandsliga ist noch nicht entschieden. Weingarten kann aber mit einem Punktgewinn gegen SV 98 Brötzingen (Sa.,20.00 Uhr) alles klar machen, während der KSC Graben-Neudorf kampffrei auf einen Ausrutscher des Spitzenreiters warten muss. Der ASV Bruchsal empfängt die Reserve der SVG Nieder-Liebersbach (Sa.,20.00 Uhr) und Schlusslicht SRC Viernheim II hat den KSV Berghausen zu Gast (Sa.,18.30 Uhr). Bereits am Freitag, 20.30 Uhr empfängt der KSV Östringen den ASV Eppelheim.

Der KSV Hemsbach II steht als Meister der Landesliga, Gruppe 1 fest und reist zum Abschluss noch einmal zum KSV Malsch II. Kirrlach II empfängt die Reserve des Oberligameisters Ladenburg. Komplettiert wird der Kampftag durch das Duell der zweiten Mannschaften der KG Laudenbach/Sulzbach und des KSV Ispringen. (Alle Kämpfe Sa., 20.00 Uhr)

In der Landesliga, Gruppe 2 trifft der RSC Mannheim-Schönau auf den Tabellenführer ASV Daxlanden. (Sa., 20.00 Uhr)