Zwei hochklassige Ringer-Events am Wochenende in Hemsbach

(T.P.) Am kommenden Samstag und Sonntag finden in der Hemsbacher Hans-Michel-Halle zwei hochklassige Meisterschaften der Ringer ihre Austragung.

Am Samstag ab 10.30 Uhr beginnen die Offenen, Internationalen Baden-Württembergischen Meisterschaften der Frauen, weiblichen Jugend und Schüler. Hier ist mit hochkarätiger Beteiligung aus ganz Deutschland und dem benachbarten Ausland zu rechnen, da diese Veranstaltung auch als Pflichtturnier für den Bundeskader gilt. Mit über 200 Teilnehmerinnen kann aufgrund der Starterzahlen der Vorjahre durchaus gerechnet werden.

Am Sonntag ab 10.30 Uhr geht es dann für Nordbadens Elite um die Medaillen. In den sechs Altersklassen der Männer und A- bis E-Jugend werden im Freistil die Meister gekürt. Hier darf man sehr gespannt auf die Starter der drei letztjährigen Regionalligisten Reilingen/Hockenheim, Schriesheim und Viernheim sein. Auch der KSC Graben-Neudorf als ausgesprochene Freistil-Hochburg, sowie die in mehreren Vereinen aktiven iranischen und afghanischen Gastringer werden bei der Medaillenvergabe eine gewichtige Rolle spielen. Die Titelträger des Vorjahres der Männer: 57 kg: Pascal Kiefer (Reilingen), 61 kg: Alexandru Chirtoaca (Weingarten), 65 kg: Marco Junge (Berghausen), 70 kg: Hossein Alizadeh (Daxlanden), 74 kg: Ionut Panait (Weingarten), 79 kg: Sebastian Schmidt (Viernheim), 86 kg: Rahmatullah Moradi (Schriesheim), 92 kg: Vitalij Rosenberger (Daxlanden), 97kg: Eugen Skalski (Ispringen) und 125 kg: Amirani Zarnadze (Daxlanden).