(T.P.) Für die vom 14.-22.September in Nur-Sultan, der Hauptstadt Kazakhstans stattfindenden Weltmeisterschaften haben die jeweils verantwortlichen Bundestrainer ihre Teams nominiert. Erfreulicherweise sind auch wieder Sportler aus nordbadischen Vereinen mit von der Partie:

So bekommt der, in der Regionalliga für den SRC Viernheim startende Schifferstädter Horst Lehr die Chance, sich in der Klasse bis 57 kg (Freistil) zu beweisen. Der amtierende Deutsche Meister ist nach seiner schweren Verletzung aus dem Vorjahr wieder in Topform und hofft, bei seinem WM-Debüt bei den Männern möglichst weit zu kommen.

 

Gleiches gilt für Ahmed Dudarov (SVG Weingarten) in der Klasse bis 86 kg (Freistil). Der in der Bundesliga für Nackenheim ringende zweifache Deutsche Meister lieferte jüngst bereits mit der Bronzemedaille bei den European Games in Minsk einen eindrucksvollen Beweis seines Könnens. 

 

Große Hoffnungen ruhen erneut auf Nordbadens ringerischem Aushängeschild Luisa Niemesch (SVG Weingarten). Die mehrfache Deutsche Meisterin und Medaillengewinnerin bei Junioren-Weltmeisterschaften startet bei den Frauen bis 62 kg. Ihr Ziel sollte es sein, bei diesen Titelkämpfen die direkte Qualifikation für die Olympischen Spiele 2020 in Tokio zu schaffen, um dann nach 2016 (Rio de Janeiro) zum zweiten Mal beim bedeutendsten Sportevent am Start zu sein.

 

Die Bundestrainer Michael Carl (Griechisch-römisch), Jürgen Scheibe (Freistil) und Patrick Löes (Frauen) haben folgende Teams nominiert:

Griechisch-römisch:

55 kg: Fabian Schmitt, 60 kg Etienne Kinsinger, 67 kg: Frank Stäbler, 72 kg: Michael Widmayer, 77 kg: Roland Schwarz, 82 kg: Pascal Eisele oder Hannes Wagner, 87 kg: Denis Kudla, 97 kg: Peter Öhler, 130 kg: Eduard Popp.

Freistil:

57 kg: Horst Lehr, 65 kg: Alexander Semisorow, 74 kg: Kubilay Cakici, 86 kg: Ahmed Dudarov, 97 kg: Erik Thiele, 125 kg Nick Matuhin.

Frauen:

50 kg: Ellen Riesterer, 53 kg: Nina Hemmer, 55 kg: Annika Wendle, 57 kg: Elena Brugger, 59 kg: Sandra Paruszewski, 62 kg: Luisa Niemesch, 68 kg: Anna Schell, 76 kg: Aline Rotter-Focken.