Reilingen/Hockenheim startet Bundesligasaison bei Alemannia Nackenheim.

(T.P.) Nach der WM-bedingten Verzögerung startet am kommenden Wochenende endlich auch die Saison in den drei Gruppen der Bundesliga.

Aufsteiger RKG Reilingen/Hockenheim ist in der Gruppe Nordwest am Start und trifft dort auf SC Kleinostheim, ASV Mainz 88, RC CWS Düren-Merken, KSV Witten, RV Lübtheen und SV Alemannia Nackenheim. Letzter ist auch der Gastgeber am ersten Kampftag. Die Rheinhessen werden vom ehemaligen Deutschen Meister und WM-Dritten Ahmet Cakici trainiert und haben sich in den vergangenen Jahren im Ringer-Oberhaus gut etabliert. Das Reilinger Team von Trainer Wolfgang Laier hofft nach intensiver Vorbereitung auf einen guten Start in die erste Bundesliga-Saison nach längerer Zeit.

In der Regionalliga Baden-Württemberg hat Tabellenführer SRC Viernheim den Aufsteiger KG Baienfurt/Ravensburg/Vogt zu Gast, der auch schon zwei seiner drei Kämpfe siegreich gestalten konnte. Eine schwere, aber nicht unlösbare Aufgabe für die Mannschaft von Tony Seifert. (Samstag, 20.30 Uhr) Der ASV Ladenburg empfängt den starken KSV Hofstetten, der in der Vorwoche Viernheim alles abverlangte. (Samstag, 20.00 Uhr) Im Vorkampf zur Bundesliga trifft der KSV Schriesheim auf die punktgleiche Reserve des TuS Adelhausen und hofft auf einen Sieg (Samstag, 17.30 Uhr)

In der Oberliga hat der KSV Ispringen seine gegen Hemsbach aberkannten Punkte zurück erhalten und gilt gegen den Tabellennachbarn KG Laudenbach/Sulzbach als leichter Favorit. Die SVG Nieder-Liebersbach will mit einem weiteren Sieg beim AC Ziegelhausen ihre Erfolgsserie fortsetzen und dem KSV Ketsch auf den Fersen bleiben. (beide Freitag, 20.30 Uhr). Besagter KSV Ketsch hat es mit dem SV Germania Weingarten zu tun und sollte vor heimischer Kulisse auch punkten können. Der RSC Eiche Sandhofen empfängt den noch sieglosen KSV Hemsbach und hofft, den Schwung vom letzten Wochenende mitzunehmen, um den zweiten Saisonerfolg zu feiern. Der KSC Graben-Neudorf hat den ebenfalls noch sieglosen KSV Malsch zu Gast und sollte, nach der knappen Niederlage der Vorwoche wieder in die Erfolgsspur zurückkehren. (Alle Samstag, 20.00 Uhr)

In einem Duell am Tabellenende der Verbandsliga trifft die Reserve des SRC Viernheim auf den SV 98 Brötzingen und hofft auf seine ersten Punkte. Favorisiert ist der KSV Berghausen vor eigenem Publikum gegen den ASV Daxlanden. (beide Freitag, 20.30 Uhr) Nach der knappen Niederlage der Vorwoche steht der ASV Bruchsal vor einer erneuten großen Herausforderung gegen den noch verlustpunktfreien KSV Östringen. Schwer wird es für den ASV Eppelheim gegen die Reserve der RKG Reilingen/Hockenheim, obwohl die Gäste bereits ebenfalls zwei Kämpfe verloren haben. Klarer Favorit ist der KSV Kirrlach gegen die Reserve der SVG Nieder-Liebersbach. (alle Samstag, 20.00 Uhr)

In der Landesliga kämpfen: KSV Ispringen 2 – KG Laudenbach/Sulzbach 2 (Freitag, 19.00 Uhr), KSV Ketsch 2 – SVG Weingarten 2 (Samstag, 18.30 Uhr), ASV Ladenburg 2 – KSV Hemsbach 2 (Samstag, 18.00 Uhr) und KSC Graben-Neudorf 2 – KG Malsch/Östringen 2 (Samstag, 18.30 Uhr)

Schülerliga Nord: SRC Viernheim – Bergsträßer Ringerkids (Freitag, 19.30 Uhr), KG Ladenburg/Rohrbach - SVG Nieder-Liebersbach (Samstag, 17.00 Uhr) und RSC Eiche Sandhofen – KSV Hemsbach (Samstag, 19.00 Uhr)

Schülerliga Mitte: KSC Graben-Neudorf – KG Malsch/Östringen (Samstag, 17.30 Uhr)

Schülerliga Süd: KSV Berghausen – ASV Daxlanden (Freitag, 19.30 Uhr)