Nächste Chance für Reilingen/Hockenheim zum ersten Punktgewinn in der Bundesliga. / Wochenende der Entscheidungen in den Klassen darunter.

(T.P.) In der Bundesliga Nordwest hat die RKG Reilingen/Hockenheim an diesem Wochenende die erneute Chance, endlich zum ersten Mal in dieser Saison zu punkten.

Nah genug war man in den letzten Wochen schon dran am ersten Erfolg und auch die Leistung der einzelnen Akteure war stets ordentlich. Nun sollte man sich am Samstag, 19.30 Uhr vor eigenem Publikum gegen den RC CWS Düren-Merken aus NRW, derzeit mit nur einem Sieg direkter Tabellennachbar, endlich auch einmal belohnen.

In den drei Leistungsklassen darunter kann bereits die jeweilige Meisterschaftsentscheidung fallen, da alle drei Spitzenreiter in Regional-, Ober- und Verbandsliga deutlichen Vorsprung vor ihren Verfolgern haben. Der SRC Viernheim trifft hierbei im Derby in der Regionalliga Baden-Württemberg auswärts auf den KSV Schriesheim (Fr. 20.30 Uhr), gegen den es in der Vorrunde nur ein knappes 14:11 gab. Zuletzt hatten beide Teams etwas Probleme und unterlagen überraschend in ihren Auswärtskämpfen in Baienfurt und Weitenau, sollten aber in diesem Prestigeduell in bester Verfassung antreten. Viernheim kann mit einem Sieg bereits den Titel vorzeitig feiern und sollte daher besonders motiviert sein. Der ASV Ladenburg kann mit einem Erfolg in Rheinfelden einen weiteren Befreiungsschlag im Kampf um den angestrebten Klassenerhalt landen. In der Vorrunde konnte man die Südbadener klar mit 21:11 distanzieren.

Vor eigenem Publikum kann die SVG Nieder-Liebersbach den Titel in der Oberliga „eintüten“. Allerdings bedarf es dazu am Samstag, 20.00 Uhr eines Erfolges gegen den recht unbequemen KSC Graben-Neudorf, gegen den man beim 17:17 in der Vorrunde einen seiner beiden Minuspunkte einfuhr. Bereits am Freitag (20.30 Uhr) trifft der KSV Malsch auf den RSC Eiche Sandhofen. Hier müssen die Gastgeber deutlich mehr zeigen, als vor Wochenfrist in Ketsch, um die wiedererstarkten Mannheimer erneut bezwingen zu können. Die KG Laudenbach/Sulzbach sollte nach vier Kämpfen ohne Sieg eigentlich mal wieder doppelt punkten, jedoch scheint dieses Unterfangen gerade gegen den KSV Ketsch (Sa. 20.00 Uhr) eher schwierig. Klarer Favorit ist der SV Germania Weingarten gegen Schlusslicht KSV Hemsbach (Sa. 20.00 Uhr), wobei eine Prognose für die Begegnung des Vorletzten KSV Ispringen gegen den Siebten AC Ziegelhausen (Sa. 17.30 Uhr) eher schwierig ist, da die Leistungen beider Mannschaften zuletzt sehr schwankend waren.

Die Verbandsliga sieht den KSV Östringen kurz vor der „Ziellinie Meisterschaft“. Zu deren Erreichen ist allerdings zuvor ein Sieg beim Tabellenletzten SV 98 Brötzingen (Sa. 20.00 Uhr) Pflicht. Für die Pforzheimer geht es um jeden Punkt, um den drohenden Abstieg doch noch abzuwenden. Bereits am Freitag, 20.30 Uhr muss der Traditionsverein bei den „jungen Wilden“ der SVG Nieder-Liebersbach II antreten, die zuletzt sogar den heimstarken KSV Berghausen in dessen eigener Halle bezwingen konnten. Der ASV Daxlanden kann sich jeglicher Abstiegssorgen entledigen, wenn er am Samstag, 20.00 Uhr den direkten Kontrahenten SRC Viernheim II distanzieren kann. Im Vorkampf zur Bundesliga treffen am Samstag, 17.30 Uhr die Reserve der RKG Reilingen/Hockenheim und der ASV Bruchsal aufeinander. Den Hinkampf konnte Bruchsal für sich entscheiden, allerdings haben die Gastgeber seitdem enorm aufgeholt. Eine durchaus lösbare Aufgabe hat die Reserve der SVG Nieder-Liebersbach mit dem ASV Eppelheim (Sa. 18.00 Uhr) und könnte sich mit einem Erfolg weiter in die Spitzengruppe der Liga vorarbeiten. Schließlich treffen mit dem KSV Berghausen und dem KSV Kirrlach (Sa. 20.00 Uhr) zwei ehemalige Spitzenclubs aufeinander, die derzeit auf Platz fünf und drei der Tabelle rangieren und vor einem personellen Neuaufbau stehen.

Die Kämpfe in der Landesliga:  KG Malsch/Östringen II – ASV Ladenburg II (Fr. 19.00 Uhr), KG Laudenbach/Sulzbach II – KSV Ketsch II (Sa. 18.30 Uhr), SVG Weingarten II – KSV Hemsbach II (Sa. 18.30 Uhr) und KSV Ispringen II – KSV Kirrlach II (Sa. 18.30 Uhr)

Schülerliga Nord: kampffrei

Schülerliga Mitte: KSV Ispringen – AC Ziegelhausen (Sa. 16.30 Uhr)

Schülerliga Süd: KSV Berghausen - KSV Kirrlach (Sa. 19.00 Uhr) und RKG Reilingen/Hockenheim – ASV Bruchsal (Sa. 16.30 Uhr)