Landesmeisterschaften in Laudenbach mit mäßiger Beteiligung. Favoriten setzten sich klar durch.

(T.P.) Der RSC Laudenbach war, wie bereits im Vorjahr Ausrichter der Nordbadischen Meisterschaften im griechisch-römischen Stil. Waren es 2019 noch 207 Starter, so ging die Teilnehmerzahl in diesem Jahr bedauerlicherweise auf 175 zurück.

Der Rückgang zog sich durch alle Altersklassen hindurch, die folgendermaßen besetzt waren: E-Jugend (24), D-Jugend (33), C-Jugend (38), B-Jugend (22), A-Jugend (30) und Männer (28). In der Vereinswertung der angetretenen 22 Teams setzte sich der ASV Ladenburg mit 77 Punkten vor dem KSV Hemsbach (68) und der SVG Nieder-Liebersbach (62) durch.

Wie vor Wochenfrist in Daxlanden wurde auch diesmal vor Beginn der Kämpfe die Ehrung „Sportler des Jahres 2019“ durch NBRV-Präsident Ralph Schmidt vorgenommen. Nachwuchssportler 2019 wurde Nico Reichel (SVG Nieder-Liebersbach), der 2019 die Deutsche Meisterschaft in der B-Jugend holte; bei den Männern wurde Pascal Hilkert vom KSV Sulzbach für seine DM-Bronzemedaille geehrt.

Es entwickelten sich im Turnierverlauf in allen Klassen schöne und spannende Kämpfe, wo sich etliche Ringer dem anwesenden Landestrainer Michael Böh für höhere Aufgaben empfehlen konnten, ging es doch auch um die Qualifikation für die Deutschen Meisterschaften der B-Jugend (27.-29.03 in Zella-Mehlis / Thüringen), der A-Jugend (03.-05.04. in Unterelchingen / Württemberg), der Junioren (24.-26.04. in Lahr / Südbaden) und der Männer (22.-24.05. in Düren-Merken / NRW).

Bei den Männern setzten sich die Favoriten durch, wenngleich es in einigen Klassen etwas enger zuging. So musste Lokalmatador Julian Scheuer gleich dreimal gegen den Nieder-Liebersbacher Oliver Kurth auf die Matte, bis sein Meistertitel in der Klasse bis 97 kg nach 12:2, 10:14 und 7:3 endlich feststand. „SVG-Rückkehrer“ Daniel Layer beherrschte seine Klasse ebenso, wie der Hemsbacher Sergen Karakaya und der für den SRC Vierneim künftig in der Bundesliga ringende Sulzbacher Pascal Hilkert. Hart erkämpft war der Titel für Berghausens Stiven Brandy Schäfer, der mit Ülgen Karakaya und Enes Gül zwei starke Hemsbacher distanzieren musste. Klar dominierend war hingegen Sebastian Kurth von der SVG im Schwergewicht. Doppelmeister in beiden Stilarten wurde nach seinem Sieg in Daxlanden aus der Vorwoche David Wagner, der sich den Titel im Duell vor seinem älteren Bruder Jürgen sicherte.

Die Landesmeister im Überblick:

B-Jugend:

38 kg: John Keterling (KSC Graben-Neudorf)

41 kg: Maik Braun (KSC Graben-Neudorf)

48 kg: Leandro Iuliano (RSC Sandhofen)

52 kg: Denis Nicolae Ghenescu (KSV Östringen)

57 kg: Laurenz Hilverling (SVG Weingarten)

62 kg: Sebastian Genthner (RKG Reilingen/Hockenheim)

68 kg: Kenny Kölske (KSV Östringen)

75 kg: Lorenz Schreiber (ASV Ladenburg)

 

A-Jugend:

42 kg: Finn Kai Schwalbe (ASV Ladenburg)

51 kg: Janis Heinzelbecker (SVG Weingarten)

55 kg: Max Piatraschk (RSC Sandhofen)

60 kg: Tim Siegert (KSV Malsch)

65 kg: Louis Lay (SVG Nieder-Liebersbach)

71 kg: Louis End (AC Ziegelhausen)

80 kg: Thomas Wagner (KSV Ispringen)

92 kg: Cedric Freidel (KSV Kirrlach)

110 kg: Luca Keller (KSV Hemsbach)

 

Männer:

60 kg: Daniel Layer (SVG Nieder-Liebersbach)

63 kg: Sergen Karakaya (KSV Hemsbach)

67 kg: Alexander Riefling (ASV Ladenburg)

72 kg: Pascal Hilkert (KSV Sulzbach)

77 kg: Stiven Brandy Schäfer (KSV Berghausen)

82 kg: David Wagner (KSC Graben-Neudorf)

87 kg: Usman Beschtoew (SVG Weingarten)

97 kg: Julian Scheuer (KG Laudenbach/Sulzbach)

130 kg: Sebastian Kurth (SVG Nieder-Liebersbach)