RKG Reilingen/Hockenheim nach spannendem Kampf NBRV-Pokalsieger

(T.P.) Die Pokalrunde 2018 des Nordbadischen Ringer Verbandes ist beendet. Neuer Pokalsieger und damit Nachfolger des KSV Schriesheim ist die RKG Reilingen/Hockenheim. Der Regionalligist setzte sich nach spannenden Kämpfen vor einer großen Zuschauerkulisse gegen den Oberligavertreter KG Laudenbach/Sulzbach knapp mit 13:10 durch. Bevor RKG-Trainer Wolfgang Laier den Pokal aus den Händen von NBRV-Präsident Ralph Schmidt und Sportreferent Hardy Stüber entgegennehmen konnte, mussten beide Teams bei tropischen Temperaturen in der engen Sulzbacher Halle Schwerstarbeit leisten. Beide Teams mussten jeweils eine Gewichtsklasse unbesetzt lassen, zudem fehlten mit Marc Bonert (RKG) Frank Losmann und Arkadiusz Böhm (KG)  wichtige Leistungsträger in ihren Mannschaften.

Bis 52 kg (FS) wurde Nico Heinzelbecker kampflos Sieger für die Gastgeber. Im Schwergewicht bis 130 kg (GR) hatte Frank Gerhard (KG) 30 kg Gewichtsvorteil gegen Eric Ritter (RKG), wurde jedoch gleich zu Kampfbeginn von einem schönen Schwunggriff des DM-Bronzemedaillengewinners überrascht und musste diesem Rückstand lange hinterherlaufen. Erst im zweiten Kampfabschnitt setzte sich seine physische Überlegenheit durch und führte zum 7:4-Punktsieg. Bis 57 kg (GR) gelangte Daniel Layer (RKG) kampflos zu den Punkten. Einen klaren Sieger gab es bis 98 kg (FS) mit Alishah Azimzada von der RKG, der seinen 10 kg leichteren und stilartfremden Gegner Lukas Schmitt deutlich beherrschte und nach 2,42 Minuten mit 17:0 technisch überlegen siegte. Reilingens Routinier Christoph Ewald entschied die sehr taktisch geprägte Auseinandersetzung mit Szymon Makuch (KG) in der Klasse bis 61 kg (FS) am Ende knapp mit 5:2 für sich. Einen weiteren spannenden Kampf sahen die Zuschauer bis 86 kg (GR) zwischen Julian Scheuer (KG) und Evgenij Titovski aus Reilingen. Scheuer bestimmte den ersten Kampfabschnitt, baute danach aber etwas ab und ermöglichte dem Gast die Wertungen zum knappen 6:4-Punktsieg. In der Klasse bis 66 kg (GR) standen sich „Heimkehrer“ Marcel Scheid und Reilingens Trainersohn Robin Laier gegenüber. Hier setzte sich die Erfahrung und druckvollere Ringweise des Gastes durch, was der klare 8:1-Punktsieg widerspiegelt. Die abschließende Begegnung bis 75 kg (FS) zwischen Pawel Malicki (KG) und Ludwig Weiß (RKG) war noch einmal sehr farbig. Weiß kämpfte gleich zu Beginn lange gegen die drohende Schulterniederlage an, befreite sich und brachte Malicki seinerseits in Bedrängnis. Ein schöner Wurf des Reilingers aus dem Stand wurde vom Laudenbacher jedoch gekontert und führte zum Schultersieg.

Die RKG Reilingen/Hockenheim musste alles in die Waagschale werfen, um den NBRV-Pokal letztlich verdient in Empfang zu nehmen.  Trotz der in diesem Jahr etwas geringen Beteiligung von nur 8 Mannschaften hat die Pokalrunde durch hochklassige Kämpfe und guten Zuschauerbesuch eine Aufwertung erhalten, die Hoffnung für die kommenden Jahre gibt