Bronze für Niemesch zum Jahresauftakt in Frankreich.

(T.P.) Trotz der weiterhin angespannten Lage konnte zum Jahresbeginn jeweils ein Frauen- und Freistilteam des DRB die Gelegenheit nutzen, weiter Wettkampferfahrung im Hinblick auf die Olympia-Qualifikationsturniere im März und April zu sammeln und sich mit starker internationaler Konkurrenz zu messen. Die beiden Bundetrainer Patrick Löes und Jürgen Scheibe nominierten zwei zahlenmäßig starke Teams, die beim 47. Grand Prix Henri Deglane in Nizza / Frankreich auch einige Medaillen erringen konnten.

Aus Nordbaden starteten Luisa Niemesch (Weingarten) bei den Frauen bis 62 kg und Matthias Schmidt (Viernheim) im Freistil bis 79 kg. Luisa besiegte Lydia Perez aus Spanien mit 5:0 Punkten, anschließend Aurora Campagna aus Italien mit 2:1 Punkten, bevor sie sich der Amerikanerin Kyla Miracle mit 0:4 Punkten geschlagen geben musste. Im kleinen Finale um Bronze behielt sie aber mit 3:0 Punkten gegenüber Ameline Duarra aus Frankreich die Oberhand und konnte sich über Platz 3 freuen.

Matthias Schmidt hatte in seiner starken Gewichtsklasse leider zwei der späteren Medaillengewinner zum Gegner. Gegen den Turnierzweiten Saifedine Alekma aus Frankreich unterlag er mit 3:10 und wurde anschließend vom rumänischen Bronzemedaillengewinner Maxim Vasilioglo geschultert. In der Endabrechnung bedeutete das Rang 9.