Erste Deutsche Meisterschaften der Ringer seit 2019 starten in Hohenlimburg und Rimbach

(T.P.) Das lange Warten hat endlich ein Ende: Am Wochenende 30.07 – 01.08.2021 finden – nach den pandemiebedingten Absagen des Vorjahres - die ersten nationalen Titelkämpfe seit 2019 statt. Die Jahrgänge 2001 – 2004 starten mit den Deutschen Meisterschaften der Junioren (griechisch-römisch) in Hohenlimburg / NRW und den Junioren (Freistil) sowie den Juniorinnen in Rimbach / Hessen. Der Nordbadische Ringer Verband (NBRV) hat insgesamt 22 Sportlerinnen und Sportler nominiert, die sich nach intensiven Lehrgängen und Sichtungen den Trainern Michael Böh und Günter Laier empfehlen konnten. Einige dieser Athleten besitzen durchaus das Zeug dazu, in die Medaillenränge vorzudringen, wenngleich durch die lange Wettkampfabstinenz und das Aufsteigen Vieler in höhere Gewichtsklassen noch einige Unwägbarkeiten bestehen.

Folgende Teams gehen an den Start:

Freistil:

57 kg: Asis Isaev (AC Rohrbach)

57 kg: Leon Jeck (SVG Nieder-Liebersbach)

57 kg: Frederik Pufe (ASV Daxlanden)

61 kg: Dustin Wright (ASV Ladenburg)

65 kg: Angelo Baumgärtner (KSC Graben-Neudorf)

70 kg: Abdullatif Josef Bagci (ASV Ladenburg)

74 kg: Bugra Bulut (KSV Ketsch)

74 kg: Adam Daschaew (ASV Ladenburg)

74 kg: Daud Moritz Elembaev (AC Rohrbach)

74 kg: Manuel Mecke (KSV Östringen)

79 kg: Maximilian Schäfer (KSV Malsch)

92 kg: Marcel Rollsing (KSC Graben-Neudorf) 

Juniorinnen:

50 kg: Xenia Paul (SRC Viernheim)

57 kg: Annabelle Dorsner (ASV Daxlanden)

62 kg: Johanna Derendorf (ASV Bruchsal)

Griechisch-römisch:

63 kg: Max Piatraschk (RSC Eiche Sandhofen)

67 kg: Louis Lay (SVG Nieder-Liebersbach)

67 kg: Alexander Riefling (ASV Ladenburg)

77 kg: Luke Schneider (SVG Nieder-Liebersbach)

82 kg: Ludwig Weiß (AV Reilingen)

87 kg: Thomas Wagner (KSV Ispringen)

130 kg: Sebastian Kurth (SVG Nieder-Liebersbach)

 

Der NBRV wünscht allen DM-Teilnehmern spannende und verletzungsfreie Wettkämpfe und den größtmöglichen Erfolg.