Doppelkampftag in der Regionalliga / Restliche Ligen pausieren aufgrund von WM und DM.

(T.P.) Ein stark abgespecktes Programm bietet der 5. und 6. Kampftag der Saison 2021. Da die Bundesliga aufgrund der Weltmeisterschaften in Oslo für zwei Wochen pausiert und der NBRV seine Ligen aufgrund der Deutschen Jugendmeisterschaften ebenfalls an diesem Wochenende ruhen lässt, tritt lediglich die Regionalliga an. Dies allerdings mit einem Doppelkampftag am Samstag und am Sonntag (Tag der Deutschen Einheit). In der Oberliga wird das kampffreie Wochenende genutzt, um die, am ersten Kampftag ausgefallene Begegnung zwischen dem SV Germania Weingarten und dem KSC Graben-Neudorf nachzuholen.

In der Regionalliga empfängt der KSV Schriesheim am Samstag den Tabellenführer KG Baienfurt-Ravensburg-Vogt und gilt sicherlich als krasser Außenseiter (Samstag, 19.30 Uhr KSV-Halle). Die SVG Nieder-Liebersbach muss nach drei deftigen Niederlagen gegen die Spitzenteams der Liga endlich punkten. Gegen den ebenfalls schwach gestarteten KSV Rheinfelden wäre hierzu eine gute Gelegenheit. (Samstag, 20.00 Uhr SVG-Halle). Der ASV Ladenburg hat als Ausrichter der DM der B-Jugend seinen Heimkampf gegen die RG Hausen-Zell auf den 10.10. verlegt.

Am Feiertag hat Schriesheim erneut Heimrecht und bekommt es mit der südbadischen WKG Weitenau-Wieslet zu tun. Die Mannschaft aus dem Südschwarzwald hat ein ausgeglichenes Punktekonto, aber beide Siege nur äußerst knapp errungen. Eine reelle Chance also für die Männer um Attila Tamas (Sonntag, 17.00 Uhr KSV-Halle). Die SVG Nieder-Liebersbach ist beim AB Aichhalden zu Gast und sollte in der Lage sein, den Kampf dort offen zu gestalten und vielleicht sogar die Punkte zu entführen. Auch der ASV Ladenburg muss bis zur Schweizer Grenze reisen und tritt beim KSV Rheinfelden an. In Normalform sollte das für die Römerstädter eine lösbare Aufgabe sein.

Den Nachholkampf in der Oberliga, Landesliga und Schülerliga bestreiten der SV Germania Weingarten und der KSC Graben-Neudorf, welcher am ersten Kampftag aufgrund mehrerer Corona-Fälle passen musste. Hier gelten die Gastgeber als klarer Favorit, wenngleich man die Aufgabe gegen das junge Team der Gäste nicht auf die leichte Schulter nehmen sollte. (Samstag, 20.00 Uhr Mineralix-Arena / Reserven 18.30 Uhr / Schüler 17.30 Uhr)