NBRV trauert um seinen ehemaligen Deutschen Schwergewichtsmeister Eckhard Knodel.

(T.P.) Mit großer Trauer haben wir die Nachricht erhalten, dass Eckhard Knodel im Alter von 73 Jahren von uns gegangen ist. Der Schwergewichtler war in den 70er und 80er Jahren ein sehr erfolgreicher Kämpfer auf den nordbadischen und deutschen Ringermatten.

Zuerst für seinen Heimatverein, SV 98 Brötzingen, später dann für den KSV Wiesental war er sowohl bei Einzelmeisterschaften, wie auch mit der Mannschaft erfolgreich. Herausragend hierbei seine 5 Medaillen im Superschwergewicht mit der Krönung als Deutscher Meister im Freistil 1983 in Schriesheim. Ein letzter und vielleicht emotionalester Höhepunkt war dann die Erringung der Deutschen Mannschaftsmeisterschaft mit dem KSV Wiesental in der Saison 1984/85 gegen den KSV Aalen vor 7000 Zuschauern in der Stuttgarter Hanns-Martin-Schleyer-Halle.

Nach seiner Zeit als aktiver Ringer widmete er sich dem Trainergeschäft als Assistent des unvergessenen Landestrainers Günter Hartlieb und als Vereinstrainer des KSV Ispringen, des KSV Berghausen und seines Heimatclubs Brötzingen.

Darüber hinaus war er viele Jahre lang ein treuer Begleiter der deutschen Ringer bei internationalen Wettkämpfen. Ob EM, WM oder gar Olympische Spiele - Eckhard Knodel scheute keine Kosten und Mühen, um seinem geliebten Sport nahe zu sein.

Eckhard Knodel verstarb im Alter von 73 Jahren nach schwerer Krankheit. Unser aufrichtiges Mitgefühl gilt seinen Hinterbliebenen. Wir werden ihm ein ehrendes Gedenken bewahren.