Louis Lay und Janis Heinzelbecker in Frankfurt/Oder erfolgreich

(T.P.) Mit Janis Heinzelbecker (SVG Weingarten / DRB-NK1 Kader) und Louis Lay (SVG Nieder-Liebersbach / ARGE BW-Kader) wurden die zur Zeit leistungsstärksten nordbadischen Ringer in ihrer Altersklasse zur Teilnahme am Internationalen Brandenburg Cup der Junioren im griechisch-römischen Stil nominiert. Das Turnier dient den Bundestrainern Michael Carl und Maik Bullmann neben den kommenden Deutschen Meisterschaften als Kriterium für die Nominierung zu den U20-Europameisterschaften Ende Juni in Rom / Italien.

Insgesamt waren 108 Teilnehmer aus 28 Vereinen Deutschlands und folgender Nationen am Start: Polen, Moldau, Finnland, Kroatien, Dänemark, Litauen und Norwegen. 

Janis Heinzelbecker startete in der Klasse bis 60 kg mit 14 Teilnehmern. Nach zwei klaren Auftakterfolgen gegen Hamza Chanchiri (Aarhus) mit TÜ 8:0 und Niklas Bock (KFC Leipzig) mit Schultersieg nach klarer Führung, musste er sich zuerst dem späteren Dritten, Eugen Schell (DRB) mit TÜ 0:9 und dem Finnen Oliver Pada mit TÜ 0:8 geschlagen geben. Im Kampf um Platz fünf gab es trotz vieler guter Aktionen beider Ringer auch gegen den Litauer Vilius Adomavicius eine Niederlage mit 8:13 Punkten und somit am Ende Rang 6.

Louis Lay startete bis 72 kg mit einer unglücklichen Niederlage mit 1:1 gegen Jan Wolfanger (ASV Hüttigweiler), konnte dann aber seine restlichen drei Kämpfe klar für sich entscheiden. TÜ 9:0 gegen Jonas Edel (SV Nürnberg), TÜ 9:1 gegen Henrik Roos (ARGE BW) und 7:3 gegen Witas Behrendt (RS Sudenburg). Im Finale dieser 16 Teilnehmer starken Klasse stand er dem Deutschen Meister und international erfahrenen Aaron Bellscheidt gegenüber, gegen den er trotz starker Gegenwehr mit 0:7 nach voller Kampfzeit unterlag. Die Silbermedaille bei diesem wichtigen Event sollte Louis Lay als Ansporn für die kommenden Wettkämpfe dienen.