(P. W.) Bei den Ringer-Europameisterschaften in Budapest hat es für Luisa Niemesch vom SV Germania Weingarten nicht zum Titelgewinn gereicht, doch mit der Silbermedaille durfte sie recht zufrieden sein: Gegen die Olympiadritte von Tokio 2021 Tayba-Mustafa Yusein, die als Nummer Eins in dieser Klasse gesetzt war, unterlag Niemesch im Finale der Klasse bis 62 kg mit 0:7 und musste der Bulgarin den Titel und die Goldmedaille überlassen. Nach diesem Erfolg dürfte Luisa ihren Blick nun jetzt auf Olympia 2024 in Paris richten. Jeweils Platz Drei in dieser Klasse ging an Ilona Prokopevniak (Ukraine) und Natalia Kubaty (Polen).