Nordbadische Männer bei der Freistil-DM ohne Chancen

Riegelsberg (PW). Lediglich einen Titel gab es für den Nordbadischen Ringer-Verband (NBRV) bei den Deutschen Meisterschaften im Freistilringen, die nach zweijähriger Coronapause im saarländischen Riegelsberg stattfand. Luisa Niemesch, die Vize-Europameisterin holte damit ihren sechsten DM-Titel und deklassierte bis 62 kg die Konkurrenz mit vier vorzeitigen Siegen. Geschrumpft war das Team des NBRV, denn Niemesch war die einzige weibliche Starterin des NBRV und bei den Männern gingen nur sechs Athleten an den Start.

Bis auf den für den SRC Viernheim startenden Schriesheimer Matthias Schmidt (86 kg) kam keiner der Männer über die erste Runde hinaus: Schmidt hatte beim 5:5 gegen den für den ASV Ladenburg in der Mannschaft ringenden Beat Schaible (KSV Kirchheim/N.) im Vorteil, handelte sich aber dann eine unglückliche Schulterniederlage gegen den späteren Dritten Ansgar Reinke (Berlin) und belegte Rang Zehn.

Luciano Testas (KSV Schriesheim) war im Auftaktkampf  bis 70 kg gegen Kaderringer Kevin Henkel, der das Finale erreichte beim 0:10 ebenso chancenlos wie in der Hoffnungsrunde gegen den ehemaligen Ladenburger Shamil Ustaev (Schorndorf) mit 0:11. Ustaev hatte das Finale durch ein 1:3 gegen Henkel verpasst und wurde letztlich Zwölfter.

Pech hatte Alex Hörner (KSC Graben-Neudorf), der bis 86 kg gegen den Meister von 2019 Achmed Dudarov (ASV Mainz) knapp einen Schultersieg verpasste und beim 4:4 durch die letzte Wertung für den Ex-Weingartener unterlag. Dudarov wiederum scheitere danach an Lars Schäfle (Freiburg) mit 3:4 und Platz Sieben belegte. Doch Schäfle musste im Finale (4:3) gegen den für die RKG Reilingen/Hockenheim kämpfenden Joshua Morodion (Berlin) alles aufbieten.

Die Meister 2022: Frauen: 50 kg: Lisa Ersel (Luftfahrt Berlin), 53 kg: Olivia Andrich (Luftfahrt Berlin), 55 kg: Nina Hemmer (AC Ückerath), 57 Kg. Sandra Paruszewski (AV Sulgen), 59 kg: Elena Brugger (TuS Adelhausen), 62 kg: Luisa Niemesch (SVG Weingarten), 65 kg: Evleen Sewina (RSV Greiz), 68 kg: Deborah Lawnitzak (Luftfahrt Berlin), 72 kg: Anna Schell (SC Unterföhring), 76 kg: Francy Rädelt (RSV Frankfurt/Oder).

Männer: 57 kg: Horst Lehr (ASV Ludwigshafen), 61 kg Victor Lyzen (KSV Köllerbach),  65 kg: Alexander Semisorow (ASV Mainz 88), 70 kg: Kevin Henkel (TuS Adelhausen), 74 kg: Kubilay Cakici (RWG Mömbris/Königshofen), 79 kg: Martin Obst (1. Luckenwalder SC),  86 kg: Lars Schäfle (RKG Freiburg), 92 kg:   97 kg: Erik Thiele (RV Mansfelder Land), 125 kg: Gennadi Cudinovic (AC Heusweiler).