Schon vor Längerem erklärte Willi Ullrich seinen Wunsch kürzer zu treten und sein Amt als Geschäftsführer des NBRV niederzulegen. Damit verliert der Verband einen langjährigen Mitstreiter, welcher schon immer das Ringen und vor allem die Jugend in Nordbaden gefördert hat.

Willi, der beim KSV Sulzbach das Ringen erlernte, hat in seiner langen Karriere jede Funktion beim Ringen, vor und hinter den Kulissen, innegehabt. Auf der Matte als aktiver Ringer und seit mehr als 50 Jahren als Kampfrichter. Als Trainer in Vereinen und für 20 Jahre als Landestrainer für den NBRV. Nebenbei war Willi auch noch viele Jahre Geschäftsführer des NBRV und hat im Hintergrund den Verband gesteuert und geschaut, dass alles seinen geregelten Gang geht. All dies hat Willi immer mit größtem Fleiß, Ehrgeiz und vor allem Freude am Sport bewältigt, die Ansprüche an sich waren immer hoch, ebenso groß seine Erfolge. Als Kampfrichter hat Willi Ullrich von 1981 die Bundeslizenz und auf als auch neben der Matte gehörte er bis 2006 zu einem der besten Kampfrichter in Deutschland. Als Vereinstrainer führte er etliche Mannschaften in höhere Ligen. Unvergessen seine Zeiten in der ersten Bundesliga mit dem ASV Lampertheim oder der SVG Weingarten. Sein Herz gehörte aber auch schon immer der Nachwuchsförderung. Seit 1994 war Willi als Landestrainer für die Weiterentwicklung des Griechisch-Römisch Nachwuchs verantwortlich. Etliche Medaillen, Titel und internationale Einsätze unserer Nordbadischen Sportler tragen seine Handschrift. Unvergessen sein Stützpunkttraining in Ladenburg, bei dem sich die jungen Athleten von Nah und Fern für ihren Willi gequält haben. Jedoch nicht nur auf der Matte war Willi Ullrich eine Leitfigur, sondern formte die jungen Menschen auch außerhalb, zeigte was Ehrgeiz, Disziplin, Respekt und Freundschaft ist, eben alles was das Ringen und uns Ringer ausmacht. Noch heute verehren seine ehemaligen Schützlinge ihn, egal wo man hinkommt, Willi wird immer erkannt, immer wird sich an die vielen schönen gemeinsamen Stunden erinnert.

Lieber Willi, du warst nicht nur für das nordbadische Ringen ein Gewinn, für die Jugendringer in Nordbaden mehr als nur ein Trainer, du hast dich auch national und international für das Ringen ausgezeichnet. So viel Sportler innerhalb und außerhalb der Landesgrenzen, mit denen dich viel verbindet und von denen du geschätzt wirst. Um all dies zu würdigen und wertzuschätzen wurdest du vom Verbandstag des Nordbadischen Ringerverbands einstimmig zum Ehrenmitglied ernannt.

Ehre wem Ehre gebührt.

Wir wünschen dir weiter viel Freude und Spaß beim Ringen und sind uns sicher, dich bald wieder in einer der Sporthallen zu sehen, mit deinen Schützlingen diskutierend, was sie besser machen können oder mit alten Weggefährten über vergangene Kämpfe sprechend.

 

Lieber Willi, bleib gesund und bleib, wie du bist. Danke für deine Mühen um den NBRV.