Enge Kämpfe in der Regionalliga / Ladenburg auf dem Weg zur Meisterschaft in der Oberliga.

(T.P.) Alle drei nordbadischen Regionalligisten mussten am Wochenende in den Schwarzwald reisen und hatten dabei schwere Aufgaben vor der Brust.

Spitzenreiter RKG Reilingen/Hockenheim hatte mit dem heimstarken KSV Tennenbronn viel Arbeit und erkämpfte sich mit sechs Einzelsiegen einen 18:13-Erfolg. Allein in den unteren drei Klassen konnten Daniel Layer, Igor Chichioi und Robin Laier mit Überlegenheitssiegen die maximale Ausbeute von 12 Punkten erzielen. Spannend machte es der KSV Schriesheim, der bei der WKG Weitenau-Wieslet antreten musste und seinen Anhang beim knappen 19:18 lange zittern ließ. Die Bergsträßer punkteten entscheidend in den Klassen ab 75 kg aufwärts und bleiben weiter erster Verfolger von Tabellenführer Reilingen. Der SRC Viernheim musste auf seinen starken Schwergewichtler Brylewski verzichten, unterlag beim AV Sulgen mit 13:18, belegt aber trotzdem immer noch Platz vier.

AV Germ. Sulgen - SRC Viernheim  18 - 13
AB Aichhalden - KSV Hofstetten  20 - 8
WKG Weitenau - Wieslet - KSV Schriesheim  18 - 19
ASV Schorndorf - TuS Adelhausen II  28 - 6
KSV Tennenbronn - RKG Reilingen-Hockenheim  13 - 18

 

Der ASV Ladenburg ist in der Oberliga nicht zu bremsen und schaffte auch beim starken Aufsteiger KSV Ispringen einen deutlichen 22:8-Auswärtssieg. Nach zwei Dritteln der Runde scheint den Römerstädtern die Meisterschaft nicht mehr zu nehmen zu sein. Im Freitagskampf setzte sich die KG Laudenbach/Sulzbach im Duell zweier personell geschwächter Teams mit 25:10 bei Tabellenschlusslicht KSV Kirrlach durch. Der KSV Malsch hatte gegen den AC Ziegelhausen den Sieg kurz vor Augen, als im allerletzten Kampf Daniel Mächtel nach 15:1-Führung gegen Jakob Gerhäuser auf beide Schultern musste. Die Gäste siegten nach zwei Waageniederlagen in der letzten Woche so noch mit 21:14. Voraussehbar war der klare Erfolg des RSC Eiche Sandhofen beim KSV Hemsbach. Die Mannheimer überließen den Gastgebern beim 29:4 nur einen kampflosen Erfolg in der 61 kg-Klasse. Ein leistungsgerechtes 20:20-Unentschieden gab es in der Partie des KSV Ketsch gegen die SVG Nieder-Liebersbach. Hier punkteten die Gastgeber in den schweren Klassen und profitierten auch vom verletzungsbedingten Fehlen des Liebersbacher Leistungsträgers Florian Otto.

KSV Kirrlach - KG Laudenbach/Sulzbach  10 - 25
KSV Malsch - AC Ziegelhausen  14 - 21
KSV Hemsbach - RSC Eiche Sandhofen  4 - 29
KSV Ispringen - ASV Ladenburg  8 - 22
KSV Ketsch - SVG Nieder-Liebersbach  20 - 20

 

In der Verbandsliga bleibt der Kampf um die Meisterschaft weiter spannend. Sowohl der KSC Graben-Neudorf (28:12 gegen den SRC Viernheim II), als auch Tabellenführer SVG Weingarten (23:13 gegen den KSV Östringen) gaben sich an diesem Kampftag keine Blöße. Der ASV Bruchsal setzt seine Erfolgsserie fort, siegte mit 21:12 beim SV 98 Brötzingen und ist jetzt punktgleich mit Östringen Fünfter. Überraschend gelang dem ASV Eppelheim die Revanche für die knappe 18:20-Vorrundenniederlage gegen die Reserve der SVG Nieder-Liebersbach. Die Odenwälder mussten sich mit 12:17 geschlagen geben.

KSC Graben-Neudorf - SRC Viernheim II  28 - 12
SVG 04 Weingarten - KSV Östringen  23 - 13
SV 98 Brötzingen - ASV Bruchsal  12 - 21
ASV Eppelheim - SVG Nieder-Liebersbach II  17 - 12

 

Landesliga, Gruppe 1: KSV Kirrlach II – KG Laudenbach/Sulzbach II 0:32, KSV Ispringen II – ASV Ladenburg II 28:0

Landesliga, Gruppe 2: RSC MA-Schönau – SVG Weingarten II 27:28

Schülerliga Nord: KSV Hemsbach – RSC Eiche Sandhofen 36:12 und RSC Eiche Sandhofen – SVG Nieder-Liebersbach 16:32

Schülerliga Mitte: KSV Kirrlach – RKG Reilingen/Hockenheim 8:40

Schülerliga Süd: SVG Weingarten – KSV Östringen 28:8 und KG Brötzingen/Ispringen – ASV Bruchsal 31:16