Mit einem „Oldie“ im Finale und zweimal im Kampf um Platz Drei war Willi Ullrich, der Landestrainer des Nordbadischen Ringer-Verbandes (NBRV) mit dem Abschneiden bei der Deutschen Meisterschaft im griech.-römischen Stil in Witten „nicht unzufrieden“. Für UIlrich, der in Kürze sein 65. Lebensjahr vollendet, war es die letzte Meisterschaft, der nun als Ringertrainer in Rente geht.  „Wir hatten einige junge Leute dabei, die Erfahrung sammeln müssen, doch diese DM hatte keinen hohen Stellenwert“, so seine Bilanz der Titelkämpfe in Witten.

Für das beste Ergebnis aus nordbadischer Sicht sorgte ein „Oldie“, der der 42-jährige Adam Juretzko vom SVG Weingarten zeigte bei seinem Heimatverein KSV Witten in der Klasse bis 75 kg bis ins Finale ein starke Vorstellung. Nach 1,02 Minuten hatte er Eric Lüttich (RTV Zöblitz) mit 8:0 und danach mit dem gleichen Ergebnis nach 34 Sekunden Nils Böhm (ASV Schaafheim) deklassiert. Mit einem 4:0 über den Vorjahresdritten Damian Hartmann (RSV Frankfurt/O) stand Juretzko im Finale, wo er auf Vorjahresmeister Florian Neumaier (VfK Mühlenbach traf. In einem „engen Duell“ setzte sich Juretzko mimt seiner Routine mit 1:0 durch und holte sich seinen vierten Meistertitel seit 2005.

Mit Oliver Hassler stand ein weiterer Athlet des SVG Weingarten bis 98 kg im Finale, jedoch startete Hassler, bereits 2011 Meister,  mit einem Zweitstartrecht für seinen Heimatverein RG Hausen-Zell. Nach einem 4:0 über den Vizeweltmeister der Junioren von 2012 Peter Oehler (VfK Mühlenbach) traf Hassler auf den zehnmaligen Titelträger und Olympiazweiten von Peking Mirko Englisch (KSV Witten). Vor Ende der ersten Runde nutzte Hassler den Griffansatz des Lokalmatadoren zum Konter zum Schultersieg. Um den Titel ging es dann gegen Vorjahres-Vize Felix Radinger (TSV Gailbach), wo es einen denkbar knappen 5:4 Erfolg für Hassler gab.

In den Kämpfen um Bronze waren Pascal MIeslinger (AC Ziegelhausen/85 kg) und Tobias Bauer (RSC Mannheim-Schönau/130 kg) chancenlos: Mieslinger war dem früheren Ketscher Waldemar Streib mit 0:8 unterlegen und Bauer musste den Kampf gegen Christian John (Eisenhüttenstadt) wegen einer Verletzung im Halbfinale gegen Eduard Popp (VfL Neckargartach) kampflos abgeben. Die weiteren nordbadischen Starter in Witten gingen in ihren Turnierkämpfen allerdings leer aus und mussten sich mit hinteren Plätzen begnügen. Auf den geplanten Start in Witten musste Stefan Kehrer (KSV Schriesheim), in der Vorwoche Dritter im freien Stil wegen reichlich Blessuren verzichten, der sich nun aber auf den „Grand Prix von Deutschland“ am 28. Juni in Dortmund konzentriert.                                 PW

Ringen –Deutsche Meisterschaften – griech.-römischer Stil – Witten:

59 kg: 1. Etienne Kinsinger (KV Riegelsberg), 2. Deniz Menekse (SV Nürnberg), 3. Lukas Höglmeier (TSV Gailbach) und Dustin Scherf (KFC Leipzig), 13. Sören Stein (SVG Weingarten), 15. Sven Helwig (SVG Nieder-Liebersbach), 66 kg: 1. Matthias Maasch (SV Burghausen), 2. Brian Tewes (RC Cottbus), 3. Maximilian Goßner (TSV Westendorf) und Marc Wentzke (RSV Frankfurt/O.), 17. Marek Schum (AV Reilingen), 71 kg: 1. Frank Stäbler (TSV Musberg), 2. Fabian Reiner (KSV Tennenbronn), 3. Maximilian Schwabe (KSV Pausa) und Ilyas Özdemir (ASV Mainz 88), 75 kg: 1. Adam Juretzko (SVG Weingarten), 2. Florian Neumaier (VfK Mühlenbach), 3. Damian Hartmann (RSV Frankfurt/O.) und Jan Rotter (SV Triberg), 80 kg: 1. Pascal Eisele (SV Fahrenbach), 2. Konstantin Schneider (KSV St. Ingbert), 3. Marius Braun (AV Sulgen) und Fabian Jähnicke (RSV Frankfurt/O), 11. Alexander Graf (SVG Nieder-Liebersbach), , 13. Eric Ritter (SVG Weingarten), 85 kg: 1. Eugen Ponomartschuk (SV Burghausen), 2. Denis Kudla (VfK Schifferstadt), 3. Waldemar Streib (KSC Niedernberg) und Thomas Leffler (RSV Greiz), 5. Pascal Mieslinger (AC Ziegelhausen), 10. Florian Otto (SVG Nieder-Liebersbach), 98 kg: 1.Oliver Hassler (RG Hausen.Zell/SVG Weingarten), 2. Felix Radinger (TSV Gailbach), 3. Mirko Englich (KSV Witten) und Philipp Vanek (SV Nürnberg), 7. Sebastian Otto (SRC Viernheim), 9. David Hirsch (SVG Weingarten), 130 kg: 1. Eduard Popp (VfL Neckargartach), 2. Mehmet Kasim Aras (TV Walheim), 3. Robin Ferdinand (ASV Boden) und Christian John (Eisenhüttenstadt), 5. Tobias Bauer (RSC Schönau), 7. Janosch Höfling (SVG Weingarten). Peter Weber

   

Aktualisierungen  

   
© Nordbadischer Ringerverband e.V.