Mit Stefanie Vobis neue Finanzreferentin / Ehrungen für Trainer Ullrich und Vogel

Verbandstag 2014 03Alle aktiv den Ringkampfsport betreibenden Vereine hatten sich zum 67. Verbandstag des Nordbadischen Ringer-Verbandes (NBRV) in die ASV-Halle des ASV Karlsruhe-Daxlanden eingefunden. Neben den Jahresberichten des Präsidiums und den Ehrungen der in der letzten Saison erfolgreichen Ringerstaffeln des NBRV sowie verdienter Verbandsmitglieder standen die Neuwahlen des Präsidiums auf der Tagesordnung.
Sportlich ist der NBRV auf einem guten Weg, dank auch der erfolgreichen Arbeit der Trainer. Dafür dankte Präsident Gerhard Ronellenfitsch den Trainern, wo er seinen Landestrainer im griech.-römischen Stil Willi Ullrich für 40 Jahre Verbandsarbeit und dessen Co-Trainer Klaus Vogel für 30 Jahre auszeichnete. Nach dem vom ausscheidenden Finanzreferenten Friedhelm Dicker vorgelegten Kassenbericht sind die Finanzen des Verbandes geregelt, nach acht Jahren hatte Dicker auf eine Wiederwahl verzichtet, seine Arbeit wurde vom Kassenprüfer Zoubire Ferroud gelobt. Für Dicker führte künftig Stefanie Vobis (AC Ziegelhausen) die Finanzgeschäfte des Verbandes. Nach Dicker schied auch die Geschäftsführerin Santina Leiblein aus, diese Funktion übernimmt nach seinem Ausscheiden als Landestrainer Willi Ullrich, der früher schon einmal die Geschäfte des Verbandes geführt hatte. Weiter Sportreferent ist Hardy Stüber, der auch erfolgreich die Regionalliga (mit Südbaden und Württemberg) verwaltet. Abgegeben hat Stüber die Funktion als Kampfrichterreferent, als sein Nachfolger war zuvor Wolfgang Spänle bereits von den Kampfrichtern gewählt worden.
Beim Verbandstag wurde auch die Zusammensetzung der Landesligen geklärt, wo künftig 15 Mannschaften, zumeist Reserveteams, in zwei regionalen Gruppen kämpfen werden. Keine Änderung wird es nach einem Beschluss (1:7) der beteiligten Vereine in der Regionalliga geben, die weiterhin unter dem Mantel der ARGE Baden-Württemberg betrieben wird. Vor allem die RSL Sandhofen/Lampertheim und der RSC Laudenbach wollten eine Änderung der Regionalliga herbeiführen. Noch nicht geklärt ist mit dem Landessportverband Baden-Württemberg die Nachfolge von Landestrainer Willi Ullrich, den Sven Lay beerben soll, wo noch Gespräche mit den Partnerverbänden Südbaden und Württemberg ausstehen. Vorgestellt wurde der Terminplan für 2015, wo u.a. der Verbandstag beim ASV Bruchsal und die Technische Tagung vom RSC Mannheim-Schönau stattfinden wird.
Das Präsidium setzt sich für die nächsten vier Jahre wie folgt zusammen:
Präsident Gerhard Ronellenfitsch (KSV Östringen), Vizepräsident Helmut Freund (ASV Ladenburg), Finanzreferentin Stefanie Vobis (AC Ziegelhausen), Geschäftsführer Willi Ullrich (KSV Malsch), Sportreferent Hardy Stüber (KSV Ketsch), Pressereferent Peter Weber (KSV Kirrlach), Jugendreferentinnen: Andrea Ewald (ASV Daxlanden) und Marina Müller (ASV Ladenburg), Frauenreferentin Birgit Niebler (SRC Viernheim), Kampfrichterreferent Wolfgang Spänle (ASV Bruchsal), Pass- und Lizenzstelle Albrecht Ehrke (KSV Schriesheim), Rechtausschuss I Manfred Zipper (AV Reilingen), Rechtsausschuss II Dr. Jörg Becker (AC Ziegelhausen), Kassenprüfer Hans-Peter Haussmann (KSV Malsch) und Sebastian Höhne (SVG Weingarten). Hinzu kommen mit Stimmrecht die Ehrenmitglieder Helmut W. Erb (RKG Hockenheim), Willi Samstag (ASV Grötzingen) und Helmut Franger (KSV Ketsch).
Peter Weber
   

Aktualisierungen  

   
© Nordbadischer Ringerverband e.V.