Arian Güney verpasst Bronze ganz knapp und wird Fünfter

Der Neuzugang des Ringer-Zweitligisten SRC Viernheim Arian Güney hat bei den Ringer-Europameisterschaften der Junioren in Bukarest eine Medaille ganz knapp verpasst. Der 19-jährige griechisch-römisch Ringer, vom Erstligisten KSV Ispringen zum SRC gekommen, belegte bei der EM in der Gewichtsklasse bis 84 kg Platz Fünf.

Im 22-er Feld startete mit einem 3:1 Erfolg gegen Mikita Klimovich aus Weissrussland. Der ein Jahr ältere zweifache Europameister (2014/2015) und Weltmeister von 2014 Islam Abbasov aus Aserbeidschan war dann aber zu stark für Güney, der mit 0:8 den Kürzeren zog. Da aber Abbasov ins Finale einzog, konnte Güney in der Hoffnungsrunde wieder in den Kampf um die Medaillen eingreifen: Da schlug er den Griechen Efstratios Nikitas mit 8:0 und stand im „kleinen Finale“ gegen den Kroaten Ivan Huklek. Der Kampf um Bronze war eine knappe Angelegenheit, wo sich Güney zweimal überraschen ließ, der mit 3:4 dem Kroaten letztlich Bronze überlassen musste.

 

Peter Weber

   

Aktualisierungen  

   
© Nordbadischer Ringerverband e.V.