Der Internationale Ringer-Verband „United-World-Wrestling-UWW“ musste aufgrund eines IOC-Beschlusses seine Ringkampfklassen von acht auf sechs reduzieren. Bei Olympia in Rio de Janeiro wurde nur in sechs Klassen gekämpft, für die beiden restlichen Gewichtsklassen hat die „UWW“ nun Weltmeisterschaften der „nicht olympischen Klassen“ in allen drei Disziplinen festgelegt. Diese Titelkämpfe finden nun am 10./11. Dezember in Budapest statt.


Der Deutsche Ringer-Bund (DRB) hat nunmehr sechs Athleten/innen für diese Meisterschaft nominiert. Bei den Frauen kämpfen in der Klasse bis 55 kg Jaqueline Schellin vom TV Mühlacker und Laura Mertens (AC Ückerath-60 kg). Bei den Männer wird der DRB folgende Athleten nach Budapest entsenden: Freistil: 61 kg Manuel Wolfer (RG Hausen-Zell) und bis 70 kg Cubilay Cakici (TuS Adelhausen) und im griechisch-römischen Stil bis 71 kg Timo Badusch (KSV Köllerbach) und bis 80 kg der Fahrenbacher Europameister Pascal Eisele (TuS Adelhausen).

 

Peter Weber

   

Aktualisierungen  

   
© Nordbadischer Ringerverband e.V.