Celine Mehner 2017Celine Mehner, die für den KSV Kirrlach ringende 16-jährige Reilingern hat in westfälischen Bönen ihren fünften Deutschen Meistertitel erkämpft. Zwei Wochen nach dem Sieg bei der DM der Juniorinnen wurde sie im letzten Jahr bei der Jugend in der Klasse bis 43 kg ihrer Favoritenrolle gerecht und war in ihrer Gewichtsklasse die beste Akteurin, hatte sie doch in ihren fünf Turnierkämpfen 20:2 Wertungspunkte erzielt. Bei der Jugend hatte sie schon in den letzten drei Jahren den Titel in den leichteren Klassen geholt und ist damit beste nordbadische Jugendringerin.
 
Celine Mehner hatte souverän das Poolfinale mit drei Schultersiegen erreicht: Ronja Rudnik (SV Preußen Berlin) schulterte sie nach 55 Sekunden, Lea Klöpfer (WKG Weitenau-Wieslet) nach 58 Sekunden und Michele Schnapp (RSV Frankfurt/Oder) nach 1,43 Minuten nach jeweils klarer Punkteführung. Gegen Sophie Seimetz, gegen die sie im letzten Jahr durch einen 6:2 Finalerfolg den Titel bis 40 kg erkämpft hatte, lieferte die Reilingerin einen taktischen Kampf. Nach ihrer dreimonatigen Verletzungszeit wollte sie nicht allzu viel riskieren und mit einem 3:2 gegen die Konkurrentin vom KSV Köllerbach ins Finale einzog. Gegen Tina Zeller vom oberbayrischen SC Anger, die Vizemeisterin von 2016 der Klasse bis 38 kg ging es für Mehner um den Titel. Und auch hier gab sich Mehner keine Blöße und siegte nach vier Minuten Kampfzeit sicher mit 4:0 Punkten.
 
WJ NBRV TEAMDie drei anderen Mädchen des NBRV schlugen sich in Bönen wacker: Mit Mehner startete Annabelle Dorsner (ASV Daxlanden bis 43 kg, die mit vier Siegen und einer Niederlage den Kampf um Platz Drei gegen Sophie Seimetz erreichte, hier aber chancenlos war und eine Schulterniederlage kassierte. Rang Vier beim ersten DM-Start lässt aber hoffen. Gleichfalls den Kampf um Platz Drei erreichte Jana Heiden vom KSV Schriesheim bis 65 kg. In ihren vier Poolkämpfen musste sie sich nur Jennifer Wagner (TSV Kandern) geschlagen geben, im Kampf um Bronze traf die Schriesheimerin auf Larissa Drews (VfL Tegel-Berlin) wo sie einen technischen Punktsieg (10:0) feierte und erstmals eine DM-Medaille gewann. Die vierte Starterin des NBRV Xenia Paul (SRC Viernheim) musste sich bis 40 kg mit Rang Sieben begnügen.
 
Peter Weber
   

Aktualisierungen  

   
© Nordbadischer Ringerverband e.V.