Die Jugendmannschaft des ASV Ladenburg legte bei den Deutschen Mannschaftsmeisterschaften im Ringen im saarländischen Heusweiler einen guten Start hin.
Die SG Arheilgen (Hessen) wurde mit 23:16 bezwungen und danach setzte sich der ASV mit 20:16 gegen den Nachwuchs des Erstligisten KSV Kölllerbach durch. Gegen die starke Mannschaft des KSK Konkordia Neuss hatte der ASV-Nachwuchs aber nichts zu bestellen und handelte sich eine 6:30 Niederlage ein. Knapp ging es dann gegen den AB Aichhalden zu, wo jedoch der ASV mit 15:19 den Kürzeren zog. Damit stand der ASV im Kampf um Rang Fünf, wo man sich der WKG Weitenau-Wieslet mit 16:23 beugen musste. Deutscher Meister wurde am Ende unter 13 Mannschaften der SV Luftfahrt Berlin durch einen 16:14 Erfolg über Neuss, Rang Drei belegte der AB Aichhalden durch ein 24:14 über den KSV Tennenbronn. Erfolgreiche Punktesammler für den ASV waren Shamil Gadzhiev (20:0), der alle Kämpfe vorzeitig gewann. Auch Neuzugang Malik Bicekuev (15:0) fügte sich gut in das Team des ASV Ladenburg ein, weitere Punktegaranten waren Asis Isaev und Alexander Riefling mit jeweils 16:4 Punkten. In den fünf Turnierkämpfen des ASV machte sich bemerkbar, dass man in drei Kämpfen eine Klasse und im Platzierungskampf sogar zwei Klassen nicht besetzen konnte – sonst wäre eine bessere Platzierung möglich gewesen.

Zusammen mit dem KSV Hemsbach vertritt der ASV Ladenburg am kommenden Wochenende den NBRV bei den Deutschen Schüler-Mannschaftsmeisterschaften im saarländischen Fürstenhausen.
 
Peter Weber
   

Aktualisierungen  

   
© Nordbadischer Ringerverband e.V.