GüntherGroße Trauergemeinde geleitete langjährigen Landestrainer zur letzten Ruhestätte

Eine große Trauergemeinde geleitete am Montag Günther Hartlieb zu seiner letzten Ruhestätte auf dem Östringer Friedhof. Am 22. Februar 2018 verstarb der langjährige Landestrainer des Nordbadischen Ringer-Verbandes (NBRV) im Alter von 83 Jahren.
Die nordbadischen Ringer wie der KSV Östringen trauern um Günther, der über Jahrzehnte als Landestrainer die nordbadischen Ringer und mitunter auch die deutschen Freistilringer auf nationale wie internationale Meisterschaften vorbereitet hatte. Er war einer der Dienstältesten Landestrainer innerhalb des DRB. Von 1965 bis zu seinem Ruhestand 1999 war er Landestrainer des NBRV. In dieser Zeit feierte er mit seinen Athleten große Erfolge: So formte er u.a. Europameister Georg Schwabenland und die Olympiastarter Fritz Niebler und Georg Schwabenland. Als Assistenztrainer des DRB nahm er an zahllosen Welt- und Europameisterschaften sowie den olympischen Spielen 1972 in München, 1988 in Seoul und 1992 in Barcelona teil. Dazu wurde Günther Hartlieb 1984/85 mit dem KSV Wiesental Deutscher Mannschaftsmeister. Beim KSV Östringen fungierte Hartlieb von 1970 bis 1974 als 1. Vorsitzender, und hielt bis zum Spätjahr 2017noch Übungsstunden für Senioren ab.
 
Peter Weber
   
© Nordbadischer Ringerverband e.V.