Gastgeber ASV Ladenburg hofft sich Außenseiterchancen aus /
KSV Hemsbach zweiter NBRV-Vertreter

Ladenburg. Wieder einmal will sich der ASV Ladenburg als mustergültiger Ausrichter eine
Ringermeisterschaft präsentieren: Am Freitag und Samstag wird in der Lobdengauhalle der Deutsche
Meister der A/B-Jugend-Mannschaften ermittelt. Auf drei Matten werden dabei hoch interessante
Kämpfe erwartet: Unter den 14 gemeldeten Mannschaften ist auch der Meister und Vizemeister
KSV Köllerbach und KV Riegelsberg aus dem Saarland, die erneut um den Titel mitkämpfen werden.
Für Ausrichter ASV Ladenburg wird bei einer starken Konkurrenz nur eine Außenseiterrolle bleiben,
ebenso wie für den zweiten nordbadischen Vertreter KSV Hemsbach. Als Schirmherr konnte der ASV
Ladenburg den früheren Landrat aus der Pfalz, mehrfachen deutschen Meister, Vize-Welt- und Vize-
Europameister Werner Schröter gewinnen.

In zehn Gewichtsklassen wird abwechselnd im freien und griech.-römischen Stil ab 42 kg bis zur Klasse 100 kg gekämpft. Für die 14-18 jährigen Ringkämpfer beginnt die Meisterschaft am Freitag, 1. Mai um 16,30 Uhr mit dem Wiegen. Nach der feierlichen Eröffnung um 18 Uhr wird auf drei Matten die erste Runde ausgetragen. Weiter geht es am Samstag um 9,30 Uhr, bis die Finalisten feststehen. Für 17 Uhr sind die Finalkämpfe geplant. Neben den beiden Favoriten KSV Köllerbach und KV Riegelsberg haben folgende Mannschaften für die „DMM" zugesagt: Der Vorjahresdritte TSV Westendorf (Bayern), SV Luftfahrt Ringen Berlin, AV Schaafheim und KSC Hösbach (Hessen), RV Lübtheen (Mecklenburg-Vorpommern), KSV Witten 07 (NRW), ASV Urloffen und WKG Weitenau-Wieslet (Südbaden) sowie aus Württemberg AB Aichhalden und KSV Winzeln. Gegenüber den Landesmeisterschaften wird der ASV Ladenburg „eine komplette Mannschaft stellen und wir hoffen, dem einen oder anderen Favoriten Paroli zu bieten", so ASV-Ringerchef Herbert Maier. PW

   
© Nordbadischer Ringerverband e.V.