Titel für Tim Scheid / Silber für Sergen Karakaya / Bronze für Lukas Rettig

 

Die Deutschen Meisterschaften im Ringen wurden am Wochenende mit den Titelkämpfen der A-Jugend fortgesetzt: In Schwäbisch-Hall ging es um die Titel im freien Stil und in Langenlonsheim im Rheinland um die im griech.-römischen Stil. Beide Meisterschaften der Altersgruppe 15-17 Jahre waren stark besetzt: In Langenlonsheim waren 143 und in Schwäbisch-Hall 158 Nachwuchsringer am Start. Beide Landestrainer des NBRV Günter Laier (Freistil) und Sven Lay (Griech-römisch) hatten junge Athleten im Aufgebot, die zumeist noch im kommenden Jahr bei der A-Jugend starten können.

Für die nordbadischen Mannschaften gab es im Endklassement im griech.-röm. Stil Platz Vier und im freien Stil Rang Sieben.
AJugendGR2016
Im griech.-römischen Stil holte sich in der leichtesten Klasse bis 42 Tim Scheid von der SVG Nieder-Liebersbach souverän den Titel: Der 14-jährige Scheid musste fünf Kämpfe bestreiten, die er alle deutlich gewann. Drei Schultersiege, ein technischer Punkterfolg (16:0) und ein 10:0 im Auftaktkampf brachten ihm 38:0 Wertungspunkte und überlegen den Meistertitel. Gleichfalls um den Titel kämpfe bis 50 kg Sergen Karakaya vom KSV Hemsbach, der auf dem Weg zum Endkampf drei Erfolge erkämpft hatte. Dort traf er auf Steven Ecker vom ASV Hüttigweiler, der beim 3:3 Vorrundenerfolg über Alexander Riefling (ASV Ladenburg) einiges Glück hatte. Den Finalkampf verlor dann jedoch Karakaya gegen den Saarländer mit 2:4. Riefling kämpfte um Bronze, wo er jedoch mit 2:7 gegen Henrik-Lars Schmitt (Riegelsberg) unterlag und letztlich Vierter wurde.

AJugendFR2016Im freien Stil war die Medaillenausbeute mit einmal Bronze durch Lukas Rettig vom KSV Hemsbach gering, aber dazu gab es einige Platzierungen dahinter. Rettig startete mit einer 2:7 Niederlage gegen Johannes Deml (KSC Hösbach), der später dann auch Meister wurde. Dann steigerte sich Rettig, der mit drei Siegen das „kleine Finale“ erreichte und sich dann durch ein 16:1 gegen Patrick Posnjak (Speyer) die Bronzemedaille sicherte. Glücklos kämpfte der für den SRC Viernheim startende Schriesheimer Sebastian Schmidt, der gegenüber dem Vorjahre vier Gewichtsklassen aufgerückt war und sich trotz drei Siegen mit Rang Sieben begnügen musste.

Bilder folgen...



Die Platzierungen bis Rang Zehn: Griech.-römischer Stil: 1. Tim Scheid (Nieder-LIebersbach/42 kg) und Sergen Karakaya (Hemsbach/50 kg), 4. Alexander Riefling (Ladenburg/50 kg), 5. Noah Reister (Ketsch/46 kg) und Ludwig Weiß (Reilingen/Hockenheim/58 kg), 6. Colin Eckert (Nieder-Liebersbach/46 kg) und Julian Scheuer (Laudenbach/69 kg), 7. Nikolai Brokus (Kirrlach/100 kg), 9. Paul Rothausky (Reilingen/Hockenheim/58 kg) und Oliver Kurth (Berghausen/76 kg).

Freistil: 3. Lukas Rettig (Hemsbach/76 kg), 5. Alexander Roor (Berghausen/42 kg) und Alexander Krug (Graben-Neudorf/46 kg), 6. Enrico Baumgärtner (Kirrlach/50 kg), 7. Stanislaw Kuhlmann (Graben-Neudorf/42 kg) und Sebastian Schmidt (Viernheim/69 kg), 8. Nick Hörner, 10. Alex Hörner (b. Graben-Neudorf/69 kg).

Peter Weber

   
© Nordbadischer Ringerverband e.V.